We work

Ein Schwerpunkt der Vereinsarbeit liegt darin, weitere Unterstützer für die Schule(n) und Kindergärten auf Lamu zu finden. Dabei sind dem Almaawiya e.V. finanzielle Spenden ebenso willkommen wie Know-how und tatkräftige Unterstützung.

Beispielsweise bietet der Verein die Möglichkeit, das Schulprojekt im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres oder eines Auslandssemesters kennenzulernen. Darüber hinaus ermöglich er es Arbeitnehmern und Managern, die eine berufliche Auszeit nehmen wollen, sich als Volunteer, Gast, oder Experte auf Lamu einzubringen. Ein Social Sabbatical sozusagen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Almaawiya auf herausragende Weise zeigt, wie sehr sich die Welt – zunächst im Kleinen – allein durch privates Engagement, unbürokratisches Vorgehen und Entschlossenheit verändern lässt. Man kann Almaawiya durchaus als Blaupause für vieles sehen. In Zukunft soll es – natürlich auch auf dem Festland – noch viele derartige Inseln geben. Geschützte Orte, an denen Kinder und Jugendliche unberührt von äußeren Gegebenheiten aufwachsen, sich entwickeln und lernen können.

Die Herausforderungen dabei liegen jedoch nicht nur im personellen, sondern insbesondere im finanziellen Bereich. Die jährlichen Kosten für eine Schulklasse – inklusive aller Schuluniformen, Mahlzeiten, Bücher und Lehrergehälter – belaufen sich auf 10.950 €. Zur Finanzierung der kompletten Schule werden pro Jahr knapp 90.000 € benötigt.

Daten

Prinzip

Wir halten die Operating Costs bei sprichwörtlich 0 Cent. Es wird kein Cent für Verwaltung oder Organisation verschenkt, alle Mitarbeiter und Helfer in Deutschland und der Schweiz arbeiten zu 100% ehrenamtlich. Wir reisen mindestens einmal im Jahr nach Kenia, und jeder trägt seine Reisekosten selbst.

Friends & Family

Bei aller Liebe und Kraft, die wir aufwenden: es geht nicht ohne großzügige und tatkräftige Helfer. Es macht eine Riesenfreude, mit diesen bestens vernetzten Institutionen und ihren klugen, sympathischen Menschen zusammenzuarbeiten.

Anidan ist eine NGO, die von Rafael Selas Colorado gegründet wurde, um sich der Bedürfnisse armer Kindern in Kenia anzunehmen. Waisen und verlassene Kinder werden medizinisch behandelt, ernährt und gekleidet, beschützt und ausgebildet. Diese selbst gesetzte Verpflichtung für die Kinder gilt langfristig.

Liebes Anidan-Team, wir wüssten gar nicht, was wir in Kenia ohne Euch und Eure Kenntnisse tun würden. Wir lernen jeden Tag von Euch.

Die COR-Stiftung unterstützt weltweit lokale Projekte, so dass bereits mit kleinen finanziellen Beiträgen pro Kopf die Lebenssituation vieler Kinder stabilisiert werden kann und deren Zukunftsaussichten dadurch bedeutend verbessert werden können.
​Die COR-Stiftung arbeitet ohne Verwaltungskosten als kleine Gruppe Ehrenamtlicher.

Unsere Ansprechpartnerin hier in Hamburg heißt Marie-Christine Smend – und sie ist einfach sagenhaft. Unsere Teams haben viel Freude zusammen!

Kids in Motion ist eine schweizerische Hilfsorganisation. Nach dem Motto „let’s color the world“ werden Projekte in Afrika mit Schwerpunkt in der Bildung organisiert, um Kindern eine Chance auf eine bessere Zukunft und Bewältigung des Alltags zu geben.

Liebe Karin, Du und Kids In Motion, Ihr seid die Seele und der Ursprung unseres Lamu-Projektes. Danke Euch, dass Ihr dran bleibt und uns mitreißt.